Kapellenweg

Malerische Wald- und Wiesenwege, die zum höchsten Punkt der Sickinger Höhe, der Kriegergedächtniskapelle, führen, von wo aus Sie einen herrlichen Blick auf Pirmasens und den Pfälzerwald genießen. Am „Waschbrunnen“ und dem „kleinen Wasserfall“ lassen Rast und Ruhe das Wandern für einen Augenblick unterbrechen. Ein 10 km feiner Weg, der sich bequem erfahren lässt.

Kapellenweg

Wanderung empfohlene Tour

Kapellenweg

Wanderung · WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen
Logo WANDERarena
Verantwortlich für diesen Inhalt
WANDERarena Verifizierter Partner 
  • Ein Weg der WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen
    / Ein Weg der WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen
    Foto: Martin Hartwig, WANDERarena
  • / Auberghütte
    Foto: Sabine Böhm, WANDERarena
  • / Kapelle
    Foto: Sabine Böhm, WANDERarena
  • / Kneippanlage Waschbrunnen
    Foto: WANDERarena
  • / Kapelle bei Sonnenuntergang
    Foto: Sabine Böhm, WANDERarena
  • / Frontansicht Kapelle
    Foto: Lea Straßer, WANDERarena
m 400 350 300 250 10 8 6 4 2 km "Es Kapellche" - Reifenberger Kapelle Waschbrunnen Kleiner Wasserfall Auberghütte
Malerische Wald- und Wiesenwege machen den 11 Kilometer langen Kapellenweg zu einem besonderen Wandererlebnis. 
mittel
Strecke 11,3 km
3:10 h
223 hm
223 hm

Die Kriegergedächtniskapelle ist der höchste Punkt des Ortes Reifenberg mit 387 m. Zahlreiche Tafeln, Inschriften und Malerein in der Kapelle laden zum längeren Verweilen und Bestaunen ein. Von der Kapelle aus haben Sie einen sensationellen Ausblick bis Pirmasens und auf der anderen Seite bis in die Nordvogesen nach Frankreich. Am Wochenende sind öfters Motor- und Segelflieger am Himmel zu bestaunen, die vom nahegelegenen Flugplatz Pottschütthöhe starten und landen. 

Ruhige Momente können Sie am "Waschbrunnen", dem "Kleinen Wasserfall" oder dem Serinihöfchen genießen.

 

Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.

Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibe immer auf den Wegen. Versuche übermäßigen Lärm zu vermeiden und verlasse vor der Dämmerung den Wald.

Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.

Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen, auch am Wochenende.

Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungsfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.

Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

Autorentipp

Erfrischung für müde Füße gibt es am idyllisch gelegenen Waschbrunnen.
Profilbild von Lea Straßer
Autor
Lea Straßer
Aktualisierung: 12.10.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Am "Kapellchen", 387 m
Tiefster Punkt
Im Tal des Faltenbachs, 266 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Allgemein gilt:

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen.

HINWEIS:

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten oder Jagdgesellschaften auftreten auf dieser Plattform anzukündigen. Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir vielleicht nicht informiert wurden. Sollten Sie unerwartet auf eine Wegsperrung oder Umleitung treffen, bitten wir Sie, die Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit zu beachten.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Pfälzer Mühlenland
Hauptstr. 26
66917 Wallhalben
Tel. 06334-441 240
www.pfaelzer-muehlenland.de

touristinfo@vgtw.de

 

 

Start

Waschbrunnen an der K76 (267 m)
Koordinaten:
DD
49.281727, 7.496420
GMS
49°16'54.2"N 7°29'47.1"E
UTM
32U 390647 5459862
w3w 
///üppig.magier.kurzgeschichte

Ziel

Waschbrunnen an der K76

Wegbeschreibung

Bei der Erwanderung des durchgängig markierten Kapellenweges führt uns die abwechslungsreiche Streckenführung einmal rund um den Ort Reifenberg. Der Einstieg befindet sich nordwestlich des rund 900 Einwohner zählenden Ortes in unmittelbarer Nähe des Serinihöfchens, der im Volksmund Pfarrhöfchen genannt wird. Dieser Name findet sich auch auf den Wegweisern vor Ort wieder. Die Ruinen des ehemaligen Gehöftes befinden sich in einem kleinen Kiefernwäldchen, von dem wir einen herrlichen Blick auf Reifenberg und in das Sickinger Land genießen können. Zunächst gehen wir entlang von Äckern, Feldern und Streuobstwiesen sanft bergab und folgen dem Weg in einen Wald prächtiger Buchen und Eichen. Wir passieren einen Hochsitz, biegen nach links ab und erreichen schon bald den so genannten Waschbrunnen. Wurde an dieser Stelle früher mühsam Wäsche gewaschen, steht heute wohltuende Erfrischung im Vordergrund: Bei einer Rast freuen sich die Füße auf ein kühles Bad in dem Sandsteinbecken. Entlang des Faltenbachs wandern wir durch ein schönes Wiesental zu einer ganz besonderen Stelle am Kapellenweg: dem „Kleinen Wasserfall“. Ein Bach stürzt aus etwa 5 m Höhe über die mit Moosen und Flechten bewachsenen Sandsteinfelsen hinunter. Zusammen mit dem üppigen Grün der umgebenden Pflanzen strahlt dieser Ort eine ganz außergewöhnliche Ruhe aus. Nach einer kurzen Steigung im Wald folgen wir dem Weg rechts über den Bach. Nun führt uns ein kräftig ansteigender Pfad hinauf bis dicht an den Ortsrand von Reifenberg, von wo aus wir schon die Kapelle auf dem Häselberg, das Wahrzeichen des Kapellenwegs, sehen können. Der Häselberg ist eine der höchsten Erhebungen im Sickinger Land und so bietet sich uns ein prächtiger Rundumblick. Die Kapelle lohnt ebenfalls einen Besuch. Die Öffnungszeiten sind vom 1. April bis 1. November an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Durch das romantische Heilbachtal mit Naturerlebnispfad geht es zum Waschbrunnen und von dort auf dem bereits bekannten Weg zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Vom Heilbachtal aus bietet sich für eine kräftigende Stärkung ein Abstecher zum ca. 2 km entfernten Stockbornerhof an (ca. 500 m vor Querung der Kreisstraße links ab über Rundwanderweg Nr. 6).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Zweibrücken, weiter mit der Buslinie 234 nach Schmitshausen/Ortsmitte, anschließend den Wegweisern "Pfarrhöfchen" oder "Waschbrunnen" (offizieller Name: Serinihöfchen) folgen.

Anfahrt

Über die K76, am Heilbach befindet sich der Waschbrunnen.

Parken

Gegenüber des Waschbrunnens befindet sich ein öffentlicher Waldparkplatz.

Koordinaten

DD
49.281727, 7.496420
GMS
49°16'54.2"N 7°29'47.1"E
UTM
32U 390647 5459862
w3w 
///üppig.magier.kurzgeschichte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

"Wanderspaß im Pfälzer Mühlenland", zu bestellen bei der Tourist-Information Pfälzer Mühlenland.

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Karte 1:25.000 Westpfalz Süd, Pfälzer Mühlenland, bestellbar bei der Tourist-Information Pfälzer Mühlenland.

Ausrüstung

Für unsere Wandertouren empfehlen wir die folgende Ausstattung als Standard:

 

Festes Schuhwerk

Dem Wetter angepasste Kleidung

Sonnen- und Regenschutz

Ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, da nicht überall Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind.

Auch wenn die Wege durchgehend sehr gut markiert sind, empfiehlt es sich aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte mitzuführen, so dass Sie zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich finden.

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Deutschritter-Tour
  • Keltenpfad bei Maßweiler
  • Gräfin Sonja Bernadotte Weg
  • Meilbächeltal - Wasserschaupfad
  • Gräfin-Sonja-Bernadotte-Weg
  • Mühlendorf-Weg
  • Schlosswald-Weihermühle-Weg
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,3 km
Dauer
3:10 h
Aufstieg
223 hm
Abstieg
223 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.