Premiumweg Altschloß-Pfad

Premium-Halbtagestour in der Urlaubsregion Pirmasenser-Land, bei Eppenbrunn im Pfälzerwald. Auf ca. 10 km führt die Tour an dem größten Felsenriff der Pfalz, den Altschloßfelsen entlang bis fast ins Elsass.

Drucken
GPX
KML
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Altschloßpfad

Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • /
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Felsenglühen im Mai
    / Felsenglühen im Mai
    Foto: Martin Hartwig, WANDERarena
  • /
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • /
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • /
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • /
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen
    / WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen
    Video: WANDERarena.com Pfälzerwald-Nordvogesen
Karte / Altschloßpfad
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Höhepunkt und Namensgeber des pittoresken und malerischen Pfades ist die als Natur- und Kulturdenkmal ausgewiesene Sandsteinformation Altschloßfelsen. Der Name stammt von einer Burg, welche vor vielen hundert Jahren auf die Felsentürme
gebaut wurde, nun aber längst zur Ruine zerfallen ist.
mittel
10 km
3:25 Std
222 hm
222 hm
Höhepunkt und Namensgeber des pittoresken und malerischen Pfades ist die als Natur- und Kulturdenkmal ausgewiesene Sandsteinformation Altschloßfelsen. Der Name stammt von einer Burg, welche vor vielen hundert Jahren auf die Felsentürme
gebaut wurde, nun aber längst zur Ruine zerfallen ist. Mit seiner Länge von etwa 1,5 km und einer Höhe von bis zu 35 m überwältigt das Felsenriff mit seinen 4 Türmen jeden Besucher. Bizarre Formen, atemberaubende Felsüberhänge und diffuse Farben, die bei jedem Tageslicht wechseln, faszinieren und fesseln jeden Betrachter. Der 10 km lange Premiumwanderweg, der um dieses atemberaubende Felsmassiv führt, ist eine sehr ansprechende Tour, mit moderatem Anstieg. Entlang des Bachs ohne Grenzen, durch wildromantische Talauen, abwechslungsreichen Mischwald geht es entlang der deutsch-französischen Grenze. Nach einem kurzen Anstieg erblickt der Wanderer dieses einzigartige Naturwunder auf dem Brechenberg. Zurück führt die Tour unterhalb des Hohlen Felsen, entlang des schmalen Sittelpfads der zum idyllischen Eppenbrunner Weiher führt. Hier betritt der Wanderer wieder den anerkannten Luftkurort Eppenbrunn. Durch den Freizeitpark der Gemeinde, begleitet vom Plätschern des Eppenbrunner Bachs, gelangt der Wanderer zurück seinem Ausgangspunkt.
outdooractive.com User
Autor
Martin Hartwig
Aktualisierung: 22.05.2017

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
395 m
278 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Premiumwanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet.

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Stürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Teilweise ist Trittsicherheit erforderlich. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. 

Ausweis und Sonnenschutz mitnehmen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, sowie ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, sollten keine Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Weitere Infos und Links

www.wanderarena.com

Tel: 06331 809 126

Start

Himbaumstr. 22, 66957 Eppenbrunn (279 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.115154 N 7.554039 E
UTM
32U 394484 5441263

Ziel

Himbaumstr. 22, 66957 Eppenbrunn

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt am neuen Waldparkplatz des Hotel-Restaurant Kupper.Sie gehen ca. 600m auf dem Waldweg „Bach ohne Grenzen“ in westliche Richtung.Danach biegen Sie nach links in das beschauliche Martelbachtal, umgeben von einem Altbestand   Mischwald   unserer Hauptbaumarten Eiche,Buche,Fichte,Douglasie und Kiefer.Das kleine Martelbächlein gekleidet Sie zunächst ca.350 m linker Hand ehe Sie dann die Seite wechseln und dem Bächlein ca. 2km Talaufwärts folgen. Nach ingesamt 3km erreichen Sie den Helmut Kohl-Weg dem Sie 100m nach rechts folgen.Sie befinden sich nun auf der Grenze zu Frankreich.Nach rechts können Sie den Altschloßpfad kurz verlassen um auf französischer Seite nach 10min.Gehzeit das aus der Römerzeit

gemeißelte Felsrelief „Diana Göttin der Jagd“ zu bestaunen.Leider hat die Witterung das Bildnis schon etwas verwaschen,aber die Gemeinde Roppviller ist dabei dieses interessante Werk zu restaurieren. Sie gehen nun den gleichen Weg zurück auf den Altschloßpfad.Leicht ansteigend erreichen nach ca. 1km die Altschloßfelsen.Versäumen Sie jetzt nicht kurz den Pfad nach links auf das Felsmassiv zu verlassen.Nach ca. 3 min.sind Sie auf dem Aussichtspunkt mit 4 Ruhebänken und

2 Tischen.Bei schönem Wetter haben Sie einen herrlichen Blick über den Naturpark Pfälzerwald /Nordvogesen.Anschliessend begeben Sie sich zurück auf den Altschloßpfad und folgen dem 1,5km

langen Felsmassiv „Altschloßfelsen“ dem längsten Buntsandsteingebilde in Rheinland-Pfalz!

Nach leichtem Abstieg überqueren Sie den Helmut Kohl-Weg(weitere Sitzgelegenheit) und erreichen nach ca.2km leichtem Anstieg den sogenannten „Hohlen Felsen“ . Bergabwärts erblicken Sie die ehemaligen Zollhäuser oberhalb des Eppenbrunner Weihers.Bei erreichen dieser begeben Sie sich nach rechts Richtung Spiessweiher um nach ca.200m nach links auf den sogenannten Sittelpfad(in Anlehnung an den ehemaligen Förster Sittel der diesen Pfad vor vielen Jahren anlegen ließ) zu gelangen. Bergabwärts gelangen sie nach wenigen Minuten auf den Weiherpfad parallel zum Eppenbrunner Weiher. Folgen sie diesem nach links ca. 1km und gelangen dann in den Ort an der Vita Natura Klink.Sie biegen zunächst rechts dann links in die Weiherstraße und verlassen diese nach 150m nach links in den Freizeitpark.Entlang des Eppenbrunner Bach erreichen Sie über den Parkplatz

am Haus Waldesruh die Himbaumstraße und sind nach insgesamt 10,7km und einer gemütlichen Gehzeit von 3 Stunden wieder auf dem Parkplatz des Hotel Kupper. Einkehrmöglichkeiten bieten neben dem Biergarten und der angegliederten Jagdstube des Hotel Kupper (Ganzjährig geöffnet.Kein Ruhetag!) 3 weitere Gaststätten im Ort.Die Gaststätte Sängerklause(Montag Ruhetag)

Das Weinbistro Hollerith(Dienstag Ruhetag) sowie das Gasthaus Waldesruh(Dienstag Ruhetag)

Eine Bäckerei und eine Tankstelle sind ebenfalls im Ort vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Pirmasens Bahnhof mit dem Bus 255 nach Eppenbrunn

Anfahrt

Navigationspunkt: Himbaumstr. 22, 66957 Eppenbrunn

Parken

Parkplatz Hotel Kupper
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Rumbergtürme
    Rumberg-Steig
  • ... follow me ...
    Ludwigswinkel Hohe List-Tour
  • Rastmöglichkeit am Felsen
    Rothenberg-Weg
  • Großer Wasserfall Hexenklamm
    Hexenklamm
  • Felsige Aussichtsplattform
    Graf-Heinrich-Weg
  • Felsenwaldtour
  • Hohle Felsen
    Brunnen und Quellenweg
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10 km
Dauer
3:25 Std
Aufstieg
222 hm
Abstieg
222 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.