Tilemann-Stella-Weg

Wanderung empfohlene Tour

Pirminiusweg

Wanderung · Südwestpfalz
Logo Südwestpfalz Touristik e.V.
Verantwortlich für diesen Inhalt
Südwestpfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner 
  • Becherbacher Weiher
    Becherbacher Weiher
    Foto: Maritta Kolbe, Südwestpfalz Touristik e.V.

Die Etappenwanderung "Pirminusweg" führt durch sanft einsteigende Waldgebiete, malerische Orte und zu idyllischen Klöstern. Auch ein Abstecher nach Frankreich ist in der knapp 27 Kilometer langen Wanderung enthalten.

schwer
Strecke 27 km
7:00 h
319 hm
325 hm
370 hm
236 hm

Der Pirminisweg verläuft ausgehend von der Klosterstadt Hornbach im Dreiländereck Rheinland-Pfalz, Lothringen und Saarland. Start ist an der Pirminiushalle in Hornbach. Der Wanderweg zeichnet sich durch die wechselnden Landschaften von Wald, Wiesen und Äckern aus.   Anhöhen mit herrlichem Ausblick, idyllische naturgeschützte Talauen mit alten Mühlen zeugen vom Liebreiz der Region.

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.
  • Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibe immer auf den Wegen. Versuche übermäßigen Lärm zu vermeiden und verlasse vor der Dämmerung den Wald.
  • Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.
  • Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.
  • Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen, auch am Wochenende.
  • Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungsfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
  • Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

www.pfalz.de/uffbasse

Autorentipp

Die Klosterstadt Hornbach bietet gute Übernachtungsmöglichkeiten und ein vielfältiges Küchenangebot von der mediterranen, deutsch-französischen Küche über erlesene Speisen hinzu bodenständiger gutbürgerlicher Küche.
Auch die Einkehr in der Gimpelwaldhütte des Pfälzerwaldvereins lohnt sich. Auf französischer Seite können sie bei der Eschviller Mühle oder in die Auberge du Parc (3 km vom Weg von Ormersviller aus) in Epping einkehren.

 

Der Pirminiusweg kann in zwei Etappen erwandert werden. Die Kurzstrecke ist ausgewiesen. Einstieg in die zweite Etappe erfolgt am Wanderparkplatz im Wald bei Altheim. Der Weg ist gut ausgeschildert, in Deutschland mit dem Symbol des Pirminius. In Frankreich mit einem roten Dreieck ab der Anhöhe bei Ormersviller.

Profilbild von Thorsten Hoyer
Autor
Thorsten Hoyer
Aktualisierung: 12.10.2023
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
370 m
Tiefster Punkt
236 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 16,77%Schotterweg 21,88%Naturweg 51,68%Pfad 4,49%Straße 5,17%
Asphalt
4,5 km
Schotterweg
5,9 km
Naturweg
13,9 km
Pfad
1,2 km
Straße
1,4 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Klosterschänke im Kloster Hornbach
Hütte Pfälzerwald-Verein Hornbach (Gimpelwaldhütte)

Sicherheitshinweise

Festes Schuhwerk und Regenkleidung werden empfohlen. Personalausweis mitführen. Genügend Proviant.

 

Aus aktuellem Anlass:

Corona-Wegweiser Deutscher Wanderverband

Allgemein gilt:

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen.

HINWEIS:

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten oder Jagdgesellschaften auftreten auf dieser Plattform anzukündigen. Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir vielleicht nicht informiert wurden. Sollten Sie unerwartet auf eine Wegsperrung oder Umleitung treffen, bitten wir Sie, die Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit zu beachten.

 

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Pirminiusland
VG Zweibrücken-Land
Landauer Str. 18-20
66482 Zweibrücken
Tel. 06332-8062102
www.vgzwland.de
tourist@zweibrücken.de

 

Touristinformation

Klosterstadt Hornbach

Im Klosterbezirk

66500 Hornbach

Tel. 06338-809153


www.klosterstadt-hornbach.de
www.moulindeschviller.fr
www.bitcherland.de

Start

Pirminiushalle in der Klosterstadt Hornbach
Koordinaten:
DD
49.185707, 7.366107
GMS
49°11'08.5"N 7°21'58.0"E
UTM
32U 380940 5449385
w3w 
///abspielen.anmuten.aufgekauft

Ziel

Pirminiushalle in der Klosterstadt Hornbach

Wegbeschreibung

Der Wanderweg trägt den Namen des heiligen Pirminius, dem Patron der Pfalz. Bereits im Jahr 742 errichtete der Wandermönch in dieser bezaubernden Landschaft eine Benediktinerabtei. Im multimedialen Klostermuseum wird inmitten der kulturträchtigen Stätte des Klosters das Mittelalter und das Leben in Hornbach veranschaulicht. Die Pirminiushalle der Klosterstadt Hornbach ist der Ausgangspunkt unserer Wanderung. Der Charakter des Pirminiuswegs lässt sich als zurückhaltend beschreiben – und das steht im ausgezeichnet! Wir wandern hinauf zum Waldrand des Burgerwaldes, von wo aus wir einen herrlichen Blick auf Hornbach haben. Auf Waldwegen erreichen wir die nächste Anhöhe und wandern entlang von Wiesen in einen prächtigen Mischwald, dem Großen Wald. Aus dem Wald heraus geht es bergab nach Brenschelbach. Nach durchschreiten des Ortes erreichen wir bald die Deutsch - Französische Grenze. Etwa 50 m vom Wanderweg entfernt steht der wohl älteste Grenzstein der Region, der sogenannte Schwedenstein von 1597. Wir erreichen erstmals Ormersviller. Oberhalb des Ortes steigen wir Richtung eines Windrades hinauf, passieren das Friedenskreuz und sind wieder kurz in Deutschland. In einem Bogen geht es zurück nach Frankreich. Vor uns sehen wir bereits die Chapelle St. Joseph, die wir nach wenigen Minuten erreichen. Ein wunderschöner Ort mit Blick auf die Sickinger Höhe und das Lothringer Hochplateau. Nach dem zweiten Durchwandern des Ortes Ormersviller halten wir auf den markanten Wasserturm zu und gelangen nach einer kurzen aber kräftigen Gefällstrecke in das Tal der Schwalb mit dem Naturschutzgebiet Schwalbaue. Wir wandern auf einer ehemaligen Bahntrasse an der Eschviller Mühle vorbei. Ein Abstecher zur Mühle mit seinem Museum und kulinarischen Angeboten sollte unbedingt eingeplant werden. Weiter geht es entlang der Schwalbaue, wir passieren die Lutzviller Mühle und sind in Höhe der Blumenauer Mühle wieder in Deutschland. Brenschelbach-Bahnhof ist bald erreicht und wir gehen die leicht ansteigende Straße hinauf. Nach einem kleinen Waldstück sind wir wieder von Wiesen und Feldern umgeben. Von der nächsten Anhöhe, dem Vogesenblick, bietet sich uns wieder ein wunderbarer Weitblick über die uns umgebende Landschaft. Dem Höhenrücken folgen wir bis zum Waldrand und steigen hinab ins Becherbacher Tal mit dem idyllischen Weiher. Auch wenn es nicht mehr weit bis zum Ziel ist, hier müssen wir einfach noch mal rasten und die Ruhe auf uns wirken lassen. Abschließend kommen wir noch an der Gimpelwaldhütte des Pfälzerwaldvereins vorbei. An der Waldhütte führt ein Pfad bergab und bringt uns zum Ausgangspunkt der herrlichen Wanderung zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Zweibrücken, weiter mit dem Linientaxi bis Hornbach (Vorbestellung unter 06332/12525)

Anfahrt

B424 bis Hornbach, rechts abbiegen auf die Lauerstraße, links in die Bahnhofstraße einbiegen und bis zur Pirminiushalle fahren

Parken

An der Pirminiushalle

Koordinaten

DD
49.185707, 7.366107
GMS
49°11'08.5"N 7°21'58.0"E
UTM
32U 380940 5449385
w3w 
///abspielen.anmuten.aufgekauft
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Für unsere Wandertouren empfehlen wir die folgende Ausstattung als Standard:

  • Festes Schuhwerk
  • Dem Wetter angepasste Kleidung für zwei Tage
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, da nicht überall Einkehr- oder   Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind.
  • Auch wenn die Wege durchgehend sehr gut markiert sind, empfiehlt es sich aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte mitzuführen, so dass Sie zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich finden.

 

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Paradiesgartenweg
  • Spitzbubentour
  • Rund ums Hornbachtal
  • Pirminiusweg Kurzstrecke
  • Wasserbüffelweg
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
27 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
319 hm
Abstieg
325 hm
Höchster Punkt
370 hm
Tiefster Punkt
236 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Flora Fauna

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 9 Wegpunkte
  • 9 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  hm
Abstieg  hm
Höchster Punkt  hm
Tiefster Punkt  hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.